Aufbewahrungsort Graz, Universitätsbibl., Ms. 347
Codex 139 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Sammelhs. mit überwiegend lat. Texten geistl. (insbes. theolog.) Inhalts; im Anschluß an das Tischgebet des Mönchs von Salzburg

Bl. 126r: ein Gebet, dessen Anfangsverse mit dem 'Meßgebet Got vater allir cristinheit' (Freidank-Corpus: Grimm/Bezzenberger 181,10-21) übereinstimmen
Blattgröße 290 x 210 mm
Schriftraum ca. 206 x 166 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 30
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Entstehungszeit 1. Hälfte 15. Jh. (Bl. 81v: 1426; Bl. 96v: 1440)
Schreibsprache bair.-österr.
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 1 (Verzeichnis der Handschriften im Deutschen Reich 2,1), Leipzig 1942, S. 201-204. [online]
  • Franz Viktor Spechtler, Drei bisher unbekannte Handschriften des Tischgebetes des Mönchs von Salzburg, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 85 (Tüb. 1963), S. 148-153.
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 3: Nachträge und Register zusammengestellt von Maria Mairold (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Steiermark 3), Wien 1967, S. 47. [online]
  • Grazer Internet-Katalog [online]
  • Handschriftencensus / Marburger Repertorium deutschsprachiger Handschriften des 13. und 14. Jahrhunderts [online]
Mai 2013