Aufbewahrungsort Gießen, Universitätsbibl., Hs. 1029
Codex 172 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt [Autoritätenfreidank-Hs. Gi2]

Augsburger Stadtbuch, danach div. kleinere Texte, darunter
eine anonymisierte Autoritäten-Reihe (Bl. 152r [nach alter Zählung 142r] - 155r /155v [nach alter Zählung 145r/145v]), darin

Bl. 152v: FRA 2a; FRA 6a; als Vierzeiler Freidank Grimm/Bezzenberger 36,24,23+54,5,4

Bl. 153r: als Vierzeiler Freidank Grimm/Bezzenberger 40,5-8;
als Vierzeiler Freidank Grimm/Bezzenberger 1,7-10; FRA 1a

Bl. 155v: als einziger Eintrag von jüngerer Hand
Freidank Grimm/Bezzenberger 72,11f. [als Fortschreibung der Autoritäten-Reihe gedacht, die bis zum unteren Rand von Bl. 155r geht?]
Blattgröße 270 x 200 mm
Schriftraum 210 x 150 mm
Spaltenzahl 2; Bl. 142r-145v: 1
Zeilenzahl Bl. 152v-155r: 26-30
Versgestaltung Bl. 152r-155v: Verse abgesetzt
Besonderheiten Schreibernennung : Hans Jacob Matheis Doldan (Bl. 148vb).
Entstehungszeit Grundstock (Augsburger Stadtbuch) datiert 1462 (Bl. 146r), Autoritäten-Reihe von der selben Hand und einer weiteren, etwa gleichzeitigen Hand; Eintrag Bl. 155v um 1500
Schreibsprache ostschwäb.
Schreibort Augsburg
Literatur
  • Johann Valentin Adrian, Catalogus codicum manuscriptorum Bibliothecae Academicae Gissensis, Frankfurt a.M. 1840, S. 315. [online]
  • Ines Heiser, Autorität Freidank. Studien zur Rezeption eines Spruchdichters im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit (Hermaea N.F. 110), Tübingen 2006, 34, 53 [Edition FRA 1a], 54 [Edition FRA 2a], 60 [Edition FRA 6a].
  • Repertorium der mittelalterlichen Autoritäten (mhd. und mnd.). [online]
  • Ulrich Seelbach, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Gießen. [online]
  • Handschriftencensus / Marburger Repertorium deutschsprachiger Handschriften des 13. und 14. Jahrhunderts [online]
September 2012