Aufbewahrungsort Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. VI, 57
Codex 303 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Sammelhs. "aus sechs verschiedenen, ursprünglich wohl unabhängigen Faszikeln" (Williams/Williams-Krapp, S. 24) mit dt. Texten geistl. Inhalts, z.T. aus dem Besitz der Katharina Tucher (Faszikel 6 Autograph von deren 'Offenbarung'), darunter in Faszikel 4 (Bl. 155r-240v)

Bl. 166v-167r: Geistliche Sprüche, darin

Bl. 167r: Freidank Grimm/Bezzenberger 1,5f.
Blattgröße 210 x 145 mm
Schriftraum 144-190 x 93-122 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 13-35
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Entstehungszeit 1. Hälfte 15. Jh.
Schreibsprache nürnbergisch
Schreibort Nürnberg (z. T. Katharinenkloster)
Literatur
  • Karin Schneider, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften. Beschreibung des Buchschmucks: Heinz Zirnbauer (Die Handschriften der Stadtbibliothek Nürnberg I), Wiesbaden 1965, S. 189-193 [S. 191 Abdruck des Freidank-Spruchs]. [online]
  • Berndt Jäger, "Durch reimen gute lere geben". Untersuchungen zu Überlieferung und Rezeption Freidanks im Spätmittelalter (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 238), Göppingen 1978, S. 34, 72, 171, 176, 228, 232f.
  • Ulla Williams und Werner Williams-Krapp (Hg.), Die 'Offenbarungen' der Katharina Tucher (Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte 98), Tübingen 1998, S. 23-26 und Abb. S. 71.
  • Predigt im Kontext (PiK). Forschungsprojekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Handschriften. [online]
  • Handschriftencensus / Marburger Repertorium deutschsprachiger Handschriften des 13. und 14. Jahrhunderts [online]
Mai 2018