Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 379
Codex 225 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Augsburger Liederbuch'; in einer Sammlung lat. und dt. Sprüche (anonym)

Bl.95r: Freidank Grimm/Bezzenberger 58, 5f.
Blattgröße 213 x 150 mm
Schriftraum 145-175 x 92-125 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 19-36 (Bl. 95r: 20)
Versgestaltung Spruchsammlung mit Freidank: Verse abgesetzt
Besonderheiten Schreibernennung: Finitus est iste liber in feria quinta post festum sancte Felicitatis martiris anno domini millesimo quadragentessimo quinquagessimo quarto [11. Juli 1454] per me M. K. tunc in Augusta (Bl. 147v - von dieser Hand auch der Freidank-Eintrag!)
Entstehungszeit 1454 (s.o. Besonderheiten)
Schreibsprache ostschwäb.
Schreibort Augsburg (s.o. Besonderheiten)
Abbildung Farbabbildung des Codex
Literatur
  • Klaus Jürgen Seidel, Der Cgm 379 der Bayerischen Staatsbibliothek und das "Augsburger Liederbuch" von 1454, Diss. München, Augsburg 1972, S. 10-25.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, S. 96-115 (S. 101 Abdruck der Freidank-Verse). [online]
  • Michael Curschmann, 'Augsburger Liederbuch', in: 2VL 1 (1978), Sp. 521-523.
  • Berndt Jäger, "Durch reimen gute lere geben". Untersuchungen zu Überlieferung und Rezeption Freidanks im Spätmittelalter (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 238), Göppingen 1978, S. 44, 148, 229, 232.
  • Handschriftencensus / Marburger Repertorium deutschsprachiger Handschriften des 13. und 14. Jahrhunderts [online]
Archivbeschreibung Heinrich Niewöhner (1932) 107 Bll.
Ergänzender Hinweis Direkte Vorlage von Salzburg, Stiftsbibl., St. Peter, Cod. b IV 3
Juli 2015